_______________________________________________

Internationaler Wettbewerb in Bulgarien – Preise für JMS Schüler

Klavierklasse der Jugendmusikschule Westlicher Hegau mit Klavierlehrer Heinrich Beise kehrt stolz mit 2. und 5. Preis vom internationalen Klavierwettbewerb in Bulgarien zurück. Das 5. Internationale Musikfestival und der Wettbewerb  „ Heirs  of  Orpheus“ fand in Albena, Bulgarien vom 1.- 8. September 2017 statt. Bei dem Wettbewerb nahmen mehr als 60 junge Künstler aus verschiedenen Ländern: Deutschland, Bulgarien, Russland, China, Österreich, Holland, Südkorea, Türkei, Aserbaidschan, Ukraine, Usbekistan und Estland teil. Aus Deutschland ging die JMS Westlicher Hegau mit der Klavierklasse Heinrich Beise an den Start. Die Juri bestand aus renommierten internationalen Künstlern und Pädagogen: Prof. Tomislav Baynov (Deutschland, Klavier), Prof. Tamara Poddubnaya (USA, Klavier), Prof. Yossif Radionov (Bulgarien, Violine,Viola), Prof. Georgi Spassov (Bulgarien, Querflöte), Stanislav Ushev (Bulgarien, Dirigent) und Bogomil Bonev (Bulgarien, Künstlerischer Leiter). Für Heinrich Beise und seine Schüler war es nicht nur eine Ehre, den Ruf der Musikschule Westlicher Hegau auf diesem hohen Niveau zu verteidigen, sondern auch eine große Herausforderung und Aufgabe.  Bei sehr starker Konkurrenz aus der ganzen Welt die Leistung zu bringen und mit Erfolg nach Hause kehren zu können. Seine erst 11-jährige Schülerin aus Rielasingen, Ardonisa Masurica, erspielte sich den 2. Klavierpreis. Heinrich Beises 17-jähriger Schüler, Robbin Jin aus Büsingen – für ihn war das sein erster internationaler Klavierwettbewerb; bei dem  er sich beweisen konnte – erspielte sich den 5. Preis. Schulleiterin Ulrike Brachat gratulierte herzlich und bedankte sich besonders bei Lehrer Heinrich Beise, den Schülern und Eltern für diese überwältigende Leistung und Unterstützung. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

____________________

 

_________

 

Jugendmusikschule Westlicher Hegau feiert mit 12-jähriger Klavierschülerin Ardonisa Masurica internationalen Erfolg!

Ardonisa Masurica aus Rielasingen erspielte sich in Mühlacker beim internationalen Wettbewerb Kategorie Klavier den 2. Preis. Mit Urkunde und Pokal kehrten Schülerin und Lehrer stolz und glücklich in den Hegau zurück. Ardonisa wird seit 4,5 Jahren in der Klavierklasse von Heinrich Beise aus Rielasingen an der JMS unterrichtet. Paralell besucht Ardonisa seit 3 Jahren die Singschule unter der Leitung von MD Ulrike Brachat und belegte bei ihr das Fach Sologesang. Qualifizierter Unterricht im Singen und Musizieren bilden eine musikalische Einheit; auf diese können die Schüler wunderbar ihre musikalischen Talente entwickeln und fördern lassen. Eine hochkarätige Jury mit dem Vorsitzenden Juror Prof. Vadim Voyler, Prof. Tamara Poddubnaya – Konservatorium Long Island (USA); Prof. Tomislav Baynov Musikhochschule Trossingen und Gastprofessor an der Universität Quing Dao (China), Prof. Valerina Shiukashvili – Founder and General Director of Nodar Gabunia internat. Piano Competition; Inga Maknavičienė – Professorin an der Klaipéda Universität; Galina Ehrngren u.a. Director of the International Music Competion in Stockholm (SIMC).

Die Klavierschüler kamen ebenso aus aller Welt zu diesem Wettbewerb angereist. So aus der USA, Türkei, Russland, Österreich, Deutschland, Schweden, Niederland

e, Bulgarien, Aserbaidschan, China und Polen. Die JMS ist stolz auf diesen Riesenerfolg und gratulierte herzlich über die Schulleiterin Ulrike Brachat. Zu den Gratulanten gesellte sich die gesamte Vorstandsschaft. Besonders der stellvertretende Vorsitzende Bürgermeister Ralf Baumert gratulierte seiner erfolgreichen jungen Bürgerin Ardonisa Masurica aus Rielasingen und ihrem Lehrer Heinrich Beise, sowie Schulleiterin Ulrike Brachat zu diesem hervorragenden internationalem Erfolg.

(Bild von links nach rechts) Heinrich Beise, Ardonisa Masurica und Prof. Tomislav Baynov

______________

Zirkus Musikus der Jugendmusikschule Westlicher Hegau begeisterte in Gailingen

 

Mit außergewöhnlichen Beiträgen warteten die Elementarlehrkräfte und die Kinder mit gleich drei Aufführungen ihren Zirkusvorstellungen auf. Über 300 Personen und Patienten der Schmieder Kliniken kamen in das Haus Hohentwiel. Sie erlebten dabei herausragende Kinder-Zirkusvorführungen. Eine prächtige Zirkuskuppel, selbst hergestellt, erwartete die Zuschauer. Ein eigenes Zirkusorchester mit Kinder im Alter ab 6 Jahren wurde extra dafür eingerichtet. Bereits ab dem zweiten Lebensjahr bis ins Grundschulalter sangen, musizierten, tanzten und zauberten die Kinder mit ihren Lehrerinnen was das Zeug hält. Auch das Publikum wurde dabei wunderbar in das Zaubergeschehen mit einbezogen. Ein begeistertes Publikum spendete jeweils großen Applaus.

Manuela Greuter als Zirkusdirektorin und Akkordeonistin, Nicole Heckrath-Accurso als Clown, Andrea Schnitzer-Mayer als Zaubermaus und Gudrun Seiler als Tanzlehrerin zauberten gemeinsam mit ihren Kindern die schönsten, fantasievollsten musikalischen Überraschungen aus dem Hut! Schulleiterin Ulrike Brachat, die das ganze Geschehen auf dem Flügel mitbegleitete, dankte ihren Lehrkräften für ihre wunderbare Arbeit, die sie das ganze Jahr über höchst professionell für ihre Kinder ausüben. Mit diesen beeindruckenden Aufführungen stellt die Jugendmusikschule Westlicher Hegau, der vier Trägergemeinden Gailingen, Gottmadingen, Hilzingen und Rielasingen-Worblingen, ihre herausragende fachliche und pädagogische Kompetenz einmal mehr unter Beweis. Mit Zirkus-Popcorn und einem riesen Publikumsapplaus wurde den zu recht stolzen Mitwirkenden für ihre Darbietungen gedankt.

 

 

 

_________________

Ein gutes Aushängeschild für die pädagogische und fachliche Arbeit an der Jugendmusikschule Westlicher Hegau.

Ein erhebendes und abwechslungsreiches Programm erlebten die Zuhörer beim Schaufensterkonzert im Foyer der Peter-Thumb-Gemeinschaftsschule in Hilzingen. Der Schwerpunkt des diesjährigen Schaufensterkonzerts lag bei Gesang und den Holz-und Blechbläsern. Aber auch Klavier- und Cellobeiträge kamen zu Gehör. Gitarrenlehrer Christian Sorger organisierte das Konzert und moderierte charmant und informativ durch das Programm. Es musizierten und sangen: Bläserensemble  Lehrer Arpad Fodor, Lehrer Christian Gommel, Simon Gommel, Adrian Klopfer, David Rehm, Moritz Schneider, Maximilian Seeger, Simon Stehle, Robin Tschudi. Saskia Zirell, Sopran, Marlene Huber, Sopran, Vanessa Tschacher, Sopran mit Arpad Fodor, Trompete, Miriam Hartmann, Sopran Begleitung am Klavier von Lehrerin Larissa Malikova,  sowie Marissa Eppler, Sopran mit Felix Stephan, Klarinette und Lehrer Heinrich Beise, Klavier, Mary-Ann Schwarz, Klavier, Annika Dietrich, Violincello, Theresa Dietrich, Querflöte, Claire Pfeifer, Querflöte mit Lehrerin Reinhilde Klinghoff-Kühn, Querflöte und Maria Pasini am Klavier, Satya Braun, Kontrabass, Melina Tachtalis, Cello und Amelie Graf, Oboe. Simon Gommel, Posaune, Jakob Heim, Posaune, Lehrer Christian Gommel, Posaune und Lukas Weigl am Schlagzeug. Saxophonensemble, Tanja Baur, Konstantin Brucher, Adrian Fischer, Philipp Jordan, Nena Kuhl, Lisa Maier, Finia Ritter, Nadja Sabellek, Kim Schilling und Lehrer Laszlo Ernst.

Musikschuldirektorin Ulrike Brachat bedankte sich mit herzlichen Worten bei den Lehrkräften für die Vorbereitung ihrer Schüler und bei Christian Sorger für sein Engagement.

 

__________

Frühlingsfest 2017 der Jugendmusikschule Westlicher Hegau in Rielasingen

      

Trotz des sehr durchwachsenen Wetters konnte die Musikschule in der Ten-Brink-Schule zahlreiche Besucher begrüßen.

Mit einem abwechslungsreichen Programm, gestaltet von über 200 Kindern und Jugendlichen und ihren Musiklehrern, wurden die Gäste fast vier Stunden lang bestens unterhalten.

Musikalisch eröffnet wurde das Fest von den jüngsten Musikschülern aus dem Elementarbereich.

Im Verlauf der Veranstaltungen traten verschiedene Gruppen und Ensembles auf: Blockflötenensembles, Perkussiongruppen, Streichensemble, Irish-Folk-Ensemble, Akkordeonensemble, Saxophonquartett, Jugendblasorchester, Saxophon-Klarinetten-Ensemble, Singschule mit Scheffelschulchor und Trommelgruppe. Den Abschluss des Frühlingsfests gestalteten mit fetzigen Popsong die Schülerband „Girls Unplugged“.

Die Musikschule bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen des Fests beigetragen haben. Elternbeirätinnen, Büro-Team der JMS, Förderverein, Eltern, zahlreiche Kuchenbäcker, Lehrkräfte und vor allem der Musikverein Rielasingen-Arlen standen der Musikschule tatkräftig zur Seite. Ein toller Erfolg!

 

_______________

 

 

___________________________

Goldjunge an der JMS Westlicher Hegau – Felix Stephan

 

Das Goldabzeichen hat ein weiterer Goldjunge der Jugendmusikschule Westlicher Hegau aus der Klarinettenklasse Laszlo Ernst mit sehr gutem Ergebnis erspielt. In der Gehörbildung mit der hohen Punktzahl 59 Punkten von 60 Punkten, am Instrument mit 60 Pkt. von 60 Pkt. und in der Theorie mit 60 Pkt. von 60 Pkt. Mit vier Jahren begann Felix an der Musikschule im Elementarbereich, spielte danach Blockflöte in der Klasse von Dipl. Blockflötenlehrerin Simone Klotz. Mit neun Jahren begann er parallel zur Blöckflöte das Klarinettenspiel an der JMS in der Klarinetten-Saxophonklasse bei Dipl. Musik-lehrer Laszlo Ernst. Felix musizierte bei Wettbewerben „Jugend musiziert“ als Solist und im Ensemble erfolgreich mit 1. Regionalpreisen und Landespreisen im Solo und Ensemblespiel.

Mit 11 Jahren erspielte Felix sich das Juniorabzeichen. Mit 12 Jahren das Bronzene Leistungsabzeichen. Mit 14 Jahren das Silberne Leistungsabzeichen und mit 17 Jahren das Goldene Leistungsabzeichen jeweils in der Klarinettenklasse von Laszlo Ernst. Unter seinem Lehrer schaffte Felix Stephan auch die Aufnahme als Klarinettist in das Sinfonische Landesblasorchester. Felix Stephan ist aktives Mitglied im Musikverein Hilzingen, der dankeswerter Weise die Gebühr für das Goldene Leistungsabzeichen übernahm. Die JMS mit Schulleiterin Ulrike Brachat und der MV Hilzingen sind sehr stolz auf diese Leistungen und gratulieren Felix Stephan und seinem Lehrer Laszlo Ernst sehr herzlich.

 

___________

Weihnachtsmarkt  Gottmadingen am 10.12.2017

Wir waren trotz Eis und Schneemit vielen Musikgruppen auf dem Weihnachtsmarkt aktiv. Zuerst hieß die Instrumente und Noten vom Schnee befreien.

 

 

 

______

Musikschul-Orchesterreise 2018 nach Lago Pusiano in den Pfingstferien

 

Das Streichorchester der Jugendmusikschule Westlicher Hegau musizierte mit einem virtuosen Percussionisten eine Woche in den Pfingstferien. Unter der Leitung von dem Violinpädagogen und „Maestro“ Thomas Dietrich finanzierten sie sich so eine spannende und schöne Reise in den Norden Italiens. Der Förderverein half ebenfalls mit einem finanziellen Zuschuss. Die 26 Teilnehmer der 14 – 19-jährigen Schülerinnen und Schüler wurden bestens von Angela Zaffanella, der Ehefrau von Thomas Dietrich, dem Bruder Bernhard Dietrich und dem ehemaligen Schüler und jetzigen Vater Johannes Kuhlicke begleitet.

Zum 11. Mal begeisterten die jungen Leute des Streichorchesters mit ihren Konzerten das emotionale italienische Publikum auf dieser Reise.

Die einzelnen Auftritte wie in Como, Lecco, Monza und Bergamo zogen Scharren von Italienern und Touristen an, die nach den Stücken frenetisch applaudierten. Das Programm reichte von klassischen Reißern wie Vivaldis 4 Jahreszeiten, Sinfonie von Beethoven, Mozarts Hölle Rache, G. Bizets Carmen über Tangos in die Irische Folklore bis hin zur fetziger Klezmer- und Zirkusmusik.

Alle Orchestermusiker/innen waren sehr beeindruckt von der großen Begeisterung und der Freude der Zuhörer. Besonders die italienische Bevölkerung konnte für einige Momente aus dem krisengeschüttelten Alltag ausbrechen.

Ein besonderer Höhepunkt war das „Überraschungskonzert“ in Monza, welches die Bürgermeisterin der Stadt und den Kulturminister, Francesco Rutelli, gleichermaßen begeistert hatte.

Auch die Presse berichtete gleich mehrmals online über diese außergewöhnliche famose Musikgruppe.

Auf diese Weise wurde den Musikschülern, durch die Initiative ihres Orchesterleiters Thomas Dietrich, eine unvergessliche Reise geschenkt. Die jungen Musiker/innen haben das anspruchsvolle und bunte Straßenmusikprogramm voller Enthusiasmus auf die Straßen Italiens gebracht, nicht nur zur Freude von vielen unterschiedlichen Menschen, sondern auch zur Freude der Polizei. Musik verbindet die Völker! Die JMS Westlicher Hegau hat mit dieser Reise Freude erlebt und Freude verschenkt. Schulleiterin Ulrike Brachat bedankte sich bei Thomas Dietrich für seinen großen Einsatz, für sein Engagement, seine Ferien mit seinen Musikschulorchesterschülern durch sinnvolle Aktionen, durch diese wiederholte Reise zu verbringen.

 

__________

Kinder aus der JMS musizieren für Kinder

 

Kinderkonzert an der Jungendmusikschule Westlicher Hegau . Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren, die ein Instrument erlernen, gestalteten am 7. Juni ein Kinderkonzert. Es musizierten 23 Kinder auf 16 unterschiedlichen Instrumenten der Fachbereiche Blech- und Holzbläser, Tasten- und Saiteninstrumente und Percussion. Viele Kinder darunter besuchen dabei parallel auch die Singschule und lernen u.a. das „Atmen“ am Instrument und entwickeln dabei bereits ihre Klangvorstellungen.

Folgende Kinder traten auf:

Gabriel Niermann; Trompete, Jan Kilzer; Tenorhorn, Lilli Graf; Posaune, Max Breinlinger; Keyboard, Lisa Kramer; Akkordeon, Linus & Leon Homburger; Klavier, Tamina Schreiber; Gitarre, Mia Fuchs; Cello, Felicia Magin; Geige, Berenike Magin; Cajon, Lena Huber & Sonora Magin; Claqueusen, Aaron Witt; Drumset, Charlotte Freiberg; Klarinette, Hannah Bürkle; Fagott, Blockflötenkinder: Ann-Josefine Brandl, Maja Duda, Anna Ehinger, Charlotte Freiberg, Lin Sen-Zen, Annamaria Kettemann, Emilia Müller, Davide Paul.

 

Dipl. Musiklehrerin Manuela Greuter führte die kleinen und großen Zuhörer sympathisch ansprechend durch das schöne Kinderkonzert-Programm.

Das Kinderkonzert ist immer wieder eine schöne Möglichkeit für junge Instrumental-Schüler, auch außerhalb der Klassenvorspiele, aufzutreten. Und Kinder, die noch auf der Suche nach „ihrem Instrument“ sind, haben die Möglichkeit, viele verschiedene Instrumente zu hören, gespielt von Kindern, die selbst recht jung und noch keine alten Hasen auf ihren Instrumenten sind.

Schulleiterin Ulrike Brachat dankte allen Mitwirkenden mit herzlichen Worten und überreichte Manuela Greuter unter dem Beifall der Konzertbesucher ein Blumengeschenk.

 

__________

 

 

Mitgliederversammlung der Jugendmusikschule am 16.03.2018 im Liebenfelsischen Schlößchen Gailingen.

Der 1. Vorsitzender Franz Moser, BM a.D., berichtete von einem gesamt guten Geschäftsjahr 2017; auch deshalb, weil kein Unfall beim Unterrichtsbetrieb an den vielen Unterrichtsorten passierte. Es gab kaum Ausfälle beim Lehrkörper. Geordnete Finanzen und eine gut arbeitende Verwaltung sorgten auch 2017 für überdurchschnittlich gute Prüfungsergebnisse. Rechnungsamtsleiter Herr Mattes brachte dies deutlich bei seinem Bericht zum Ausdruck. Die jährlichen Prüfungen erfolgen im Wechsel durch zwei Kämmerer aus den vier Trägergemeinden. 2017 durch Andreas Ley - Gottmadingen und Stefan Mattes - Hilzingen. An der JMS werden 1.167 Schüler unterrichtet – nicht mitgezählt sind dabei die Orchester-, Singschul- und Ensemblebeleger. Pro Jahr verzeichnet z. Zt. die JMS ca. 1% weniger Schüler – einmal sind es mehr, einmal weniger Beleger was auch u.a. mit dem zunehmenden Ganztagesbetrieb der Schulen und Kitas zu tun hat. Herr Moser dankte den Eltern für das Vertrauen, dem gesamten Lehrkörper - allen voran der Schulleiterin MD Ulrike Brachat, stellv. Schulleiter Hermann Gruber, Verwaltungsleiterin Susanne Riedel und der Sekretärin Claudia Speichinger. An den Förderverein mit der 1. Vorsitzenden Sabine Weber galt ein besonderer Dank. Frau Weber überreichte Ulrike Brachat zur großen Freude der Anwesenden einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro, für den Frau Brachat und Herr Moser herzlich dankten. Die Elternbeirätinnen wurden einstimmig wiedergewählt. Schulleiterin Frau Brachat und Herr Moser dankten Petra Seeger, Rielasingen, Petra Gentner, Hilzingen, Tanja Frühwirth, Gailingen, Gudrun Seeger, Gottmadingen für die großartige Arbeit. Frau Frühwirth dankte den Eltern, insbesondere Frau Brachat und den Lehrern für ihre sehr engagierte Arbeit mit den Schülern. 1. Vorsitzender Herr Moser wurde für zwei weitere Jahre gewählt. Über BM Heinz Brennenstuhl erfolgte die Entlastung. Aus allen vier Trägergemeinden waren die Musikvereine durch die Jugendleiter und teilweise Vorstände anwesend. Sie verbindet die gemeinsame Kooperation zur Musikschule, die in Gailingen, Randegg und Worblingen bereits sehr gut läuft. Vorschau: In der Ten-Brink-Schule Rielasingen und in der Peter-Thumb-Gemeinschaftsschule Hilzingen beginnt die Kooperation im kommenden Schuljahr. Musikverein Vorstände, JMS Schulleiterin Ulrike Brachat und Rektoren der verschiedenen Schulen arbeiten seit Jahren gemeinsam auf diese Kooperationen hin. Aus dem Schulbetrieb unternehmen Schulleiterin wie Lehrer in ihren eigenen Ferien viel mit ihren Schülern. So z.B. Orchesterleiter Thomas Dietrich, er reist wieder mit seinem Orchester in den Pfingstferien, musiziert 5-6 Stunden in verschiedenen Städten von Italien, um jedem Schüler den „Urlaub“ mitfinanzieren zu können. Erstaunlich viele Preisträger verschiedenster regionaler, nationaler und internationaler Wettbewerbe wurden von Ulrike Brachat vorgestellt. Sie bedankte sich bei den Lehrern, den Eltern und den Schülern für die hervorragend gute Zusammenarbeit.

Die erfolgreiche Arbeit wurde durch 56 Leistungsabzeichen, 33 Jugend musiziert Preisen, 5 Landes – 1 Bundespreis, 3 Preise auf internationaler Ebene dokumentiert. Die namentliche Aufführung aller Preisträger erfolgt durch einen gesonderten Bericht. Sabine Weber überreichte Gutscheine mit Dankesworten an die erfolgreichen Teilnehmer. Die gesamte Vorstandschaft gratulierte per Handschlag jedem Preisträger persönlich. Katharina Baba, 8 Jahre verzauberte auf der Piccolo u. Querflöte. In der Terminvorschau 2018 machte U. Brachat auf das große Event, einem szenischen Pop-Oratorium „Die 10 Gebote“ aufmerksam. Die Premiere erfolgt am 05. Mai, 2. Aufführung am 06. Mai 2018 in der Talwiesenhalle Rielasingen. Unter Beifall der Anwesenden schloss der 1. Vorsitzender Franz Moser die jährliche Mitgliederversammlung.

 

_______________

JMS erfolgreich beim internat. Wettbewerb 2018 in Mühlacker

 

Auch in diesem Jahr wagten drei Klavierschüler aus der Klavierklasse Heinrich Beise sich dem internationalen Wettbewerb zu stellen. Robbin Jin, 18 Jahre aus Büsingen, erreichte in Piano Solo Kategorie C dieses Mal bereits den beachtlich 4. Platz, 2017 erreichte er noch den 5. Platz. Ardonisa Masurica, 12 Jahre aus Rielasingen erspielte sich den 1. Platz Piano Solo Kategorie B und Zanita Masurica, 8 Jahre aus Rielasingen den 2. Platz Piano Solo Kategorie A. Die Jugendmusikschule Westlicher Hegau, Schulleiterin Ulrike Brachat, bedankt sich bei Lehrer Heinrich Beise für seinen engagierten Einsatz bei seinen Schülern. Ebenso bedankte sie sich bei den Eltern für das Vertrauen an den Lehrer der JMS. Besonderes Kompliment galt aber den Schülern für ihre herausragenden Leistungen. Ardonisa und Zanita Masurica und Robbin Jin belegen auch bei der Schulleiterin Ulrike Brachat verschiedene Fächer. Somit ist eine abgerundete gut fundamentierte Musikausbildung über die Musikschule vor Ort in Rielasingen gewährleistet.

 

______________________