Südkurier, Mittwoch 19. Februar 2020

 

___________________________________

__

 

Inklusionspreis 2019 für JMS

 

_______

 

 

Das international bekannte Baynov-Piano-Ensemble gastiert im Hegau

 

Zu seinem 30-jährigem Jubiläum wird das weltweit bekannte Baynov-Piano-Ensemble wieder in Hilzingen auftreten. Am 14. März 2020, um 19.00 Uhr spielt das Ensemble im August Dietrich Saal der Gemeinde Hilzingen. Dem Publikum steht ein vielfältiges Programm, von Walzer bis zum Jazz, zum Hörgenuss. Die Musik verfasst Originalstücke und Bearbeitungen für zwei Klaviere zu vier, sechs und acht Händen.

Um eine langjährige Idee zu realisieren, gründete 1989 der Pianist und Pädagoge Prof. Tomislav Baynov ein Piano-Ensemble, das sich Werken für mehrere Klaviere widmet. Das Ensemble konzertiert erfolgreich in Deutschland, Österreich, Italien, Canada, Japan, Russland, Bulgarien, in der Slowakei, Tschechei und in der Schweiz.

Das Repertoire umfasst eine breite Palette von Originalwerken und Bearbeitungen aus Barock, Klassik, Romantik und der Moderne – für ein und zwei Klaviere zu sechs und acht Händen, für drei, vier, fünf, sechs und acht Klaviere bis zu 32 Händen, auch mit Instrumentalgruppen oder Orchester. Das Ensemble erweiterte sich sogar zu einem Orchester mit 25 Klavieren.

Seltenheitswert und Qualität der eingespielten CD`s, die Faszination der Konzerte und diverse Rundfunk- und Fernsehauftritte verhalfen dem Baynov-Piano-Ensemble zu dem einzigartigen Ruf, den es heute international geniesst.

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Foto von links: T. Baynov, Jenia Lubenova-Keller, Sirma Velichkova, Heinrich Beise

 

 

_____________________

 

"Jugend musiziert" Bundeswettbewerb 2019

Die Gesangsschülerinnen Marisa Mercedes Eppler, Worblingen und Carina Müller, Singen-Gailingen kehren mit dem 3. Bundespreis in die Heimat zurück. Souverän, mit hohem künstlerischem Ausdruck und grossem stimmlichem Können ersangen sich die beiden jungen Sängerinnen mit ihrem Musikprogramm aus sechs Jahrhunderten diesen beachtlichen Bundespreis.
Mit nur 1 Punkt Differenz verfehlten sie dabei den 2. Preis. Marisa Mercedes und Carina kommen aus der  Gesangsklasse von MD Ulrike Brachat, Dipl-Gesangs-und Dipl. Musikpädagogin. Am Klavier begleitete Dipl. Klavier-und Konzertpianist Heinrich Beise. Der Bundeswettbewerb fand vom 6. bis 13.Juni in der Kulturhauptstadt Halle a.d. Saale statt. Unter der Schirmherrschaft  von  Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gingen 2.900 junge Menschen aus dem ganzen Land an den Start. Sie hatten bereits beim Regionalwettbewerb eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb und danach die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erhalten. Eine hochkarätige mit 106 Persönlichkeiten in der Musik-Fach-Jury bewerteten die Vortragsprogramme. 24 Veranstaltungsorte in Halle waren dazu bereitgestellt. Beim 2. Preisträgerkonzert am 11. Juni in der Georg-Friedrich-Händel -Halle hielt Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren,Frauen- und Jugend, eine bemerkenswerte Rede und Laudatio. Sie richtete dabei u.a. folgende Worte an die erfolgreichen Teilnehmer: „Wer bis hierher gekommen ist, zählt zu den Besten in Deutschland! IHR seid die Besten! Musik braucht Fleiss und Leidenschaft! Wettbewerbe können grausam sein. Ihr habt es geschafft! Mit euren Leistungen seid ihr eine Bereicherung für Deutschland, für unsere Gesellschaft! Nachwuchskünstler zu fördern, ist eine gesellschaftliche Aufgabe, Musik schafft sozialen Zusammenhalt!“ Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates richtete seine Gratulation und Botschaft an die Teilnehmer und Gäste und zitierte dabei August Everding: „Kunst ist nicht wirtschaftlich, sondern wesentlich!“ Diese beeindruckende Veranstaltung zeichnete das MDR Fernsehen auf. Die vier Trägergemeinden der Musikschule Westlicher Hegau Gottmadingen, Gailingen, Hilzingen und Rielasingen-Worblingen können wieder einmal zu Recht auf die überdurchschnittlich hohen Leistungen ihre Musikschule sehr stolz sein.

 

______________

 

Gitarrenmix 2019

Ein schönes abwechslungsreiches Programm boten die Gitarrenklassen der Jugendmusikschule Westlicher Hegau am 24. Mai 2019 in der gut besuchten Ev. Kirche in Hilzingen.
Die Konzertreihe „Gitarrenmix“ fand nun zum elften Mal statt. Dem Motto gemäß spannte sich der Programmbogen von klassischen Gitarrenwerken über traditionelle Weisen bis hin zur Popmusik. Bereichert wurden die Gitarrenklänge durch Gesang, Perkussion und Violine. Ein gelungener Abend für die Schüler und Schülerinnen und die Gitarren-Lehrkräfte Christian Sorger, Thomas Reiser und Stephan Mankiewicz.

 

 

_____________

 

____________

Vier Preise bei internat. Klavier-Wettbewerben im In- und Ausland

Es ist ein weiteres Mal, dass die Geschwister Ardonisa und Zanita Masurica aus Rielasingen erfolgreich von mehreren Wettbewerben nach Hause kehren. Zanita Masurca (9 Jahre alt) und Ardonisa Masurica (13 Jahre alt) aus der Klavierklasse Heinrich Beise an der Jugendmusikschule Westlicher Hegau gewinnen 2019 vier internationale Preise im In- und Ausland. Im August dieses Jahres in bulgarischer Tryavna gelingt es beiden Schwestern den 1. Preis bei „First International Competition For Music Performens“ zu gewinnen. Die zehntägigen Wettbewerbsphasen in Bulgarien waren äußerst erfolgreich! Beide Schüler wurden an der Meisterklasse der Sommerakademie zudem eingeladen. Zahlreiche Konzerte von internationalen Künstlern standen ebenso an. Dies bereicherte ihr Weltbild und prädisponierte sie für eine angenehmere kreative Atmosphäre abseits der üblichen Intensität von Wettbewerben.

Beim Wettbewerb nahmen 65 junge Künstler aus Deutschland, Bulgarien, Griechenland und Südkorea teil. Die Jury bestand aus renommierten Künstler und Pädagogen – Prof. Tomislav Baynov (Klavier, Deutschland), Christo Christov (Flöte, Deutschland), Levent Ivov (Klarinette, Österreich), Dimitar Ivanov (Kontrabass, Slowenien), Hristofor Marinov (Geige, Bulgarien).

Zu der weiteren „Preisversammlung“ der Schwestern gehören noch zwei Preise beim internationalen Wettbewerb „Musical Fireworks at Baden-Württemberg“ im Frühjahr 2019 in Mühlacker.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_____________

___________

 

 

 

__________________________

Zirkus Musikus der JMS Westlicher Hegau begeisterte in Gailingen

Mit außergewöhnlichen Beiträgen warteten die Elementarlehrkräfte und die Kinder mit gleich drei Aufführungen ihren Zirkusvorstellungen auf. Über 300 Personen und Patienten der Schmieder Kliniken kamen in das Haus Hohentwiel. Sie erlebten dabei herausragende Kinder-Zirkusvorführungen. Eine prächtige Zirkuskuppel, selbst hergestellt, erwartete die Zuschauer. Ein eigenes Zirkusorchester mit Kinder im Alter ab 6 Jahren wurde extra dafür eingerichtet. Bereits ab dem zweiten Lebensjahr bis ins Grundschulalter sangen, musizierten, tanzten und zauberten die Kinder mit ihren Lehrerinnen was das Zeug hält. Auch das Publikum wurde dabei wunderbar in das Zaubergeschehen mit einbezogen. Ein begeistertes Publikum spendete jeweils großen Applaus.
Manuela Greuter als Zirkusdirektorin und Akkordeonistin, Nicole Heckrath-Accurso als Clown, Andrea Schnitzer-Mayer als Zaubermaus und Gudrun Seiler als Tanzlehrerin zauberten gemeinsam mit ihren Kindern die schönsten, fantasievollsten musikalischen Überraschungen aus dem Hut! Schulleiterin Ulrike Brachat, die das ganze Geschehen auf dem Flügel mitbegleitete, dankte ihren Lehrkräften für ihre wunderbare Arbeit, die sie das ganze Jahr über höchst professionell für ihre Kinder ausüben. Mit diesen beeindruckenden Aufführungen stellt die Jugendmusikschule Westlicher Hegau, der vier Trägergemeinden Gailingen, Gottmadingen, Hilzingen und Rielasingen-Worblingen, ihre herausragende fachliche und pädagogische Kompetenz einmal mehr unter Beweis. Mit Zirkus-Popcorn und einem riesen Publikumsapplaus wurde den zu recht stolzen Mitwirkenden für ihre Darbietungen gedankt.

 

_________________

Ein gutes Aushängeschild für die pädagogische und fachliche Arbeit an der Jugendmusikschule Westlicher Hegau.

Ein erhebendes und abwechslungsreiches Programm erlebten die Zuhörer beim Schaufensterkonzert im Foyer der Peter-Thumb-Gemeinschaftsschule in Hilzingen. Der Schwerpunkt des diesjährigen Schaufensterkonzerts lag bei Gesang und den Holz-und Blechbläsern. Aber auch Klavier- und Cellobeiträge kamen zu Gehör. Gitarrenlehrer Christian Sorger organisierte das Konzert und moderierte charmant und informativ durch das Programm. Es musizierten und sangen: Bläserensemble  Lehrer Arpad Fodor, Lehrer Christian Gommel, Simon Gommel, Adrian Klopfer, David Rehm, Moritz Schneider, Maximilian Seeger, Simon Stehle, Robin Tschudi. Saskia Zirell, Sopran, Marlene Huber, Sopran, Vanessa Tschacher, Sopran mit Arpad Fodor, Trompete, Miriam Hartmann, Sopran Begleitung am Klavier von Lehrerin Larissa Malikova,  sowie Marissa Eppler, Sopran mit Felix Stephan, Klarinette und Lehrer Heinrich Beise, Klavier, Mary-Ann Schwarz, Klavier, Annika Dietrich, Violincello, Theresa Dietrich, Querflöte, Claire Pfeifer, Querflöte mit Lehrerin Reinhilde Klinghoff-Kühn, Querflöte und Maria Pasini am Klavier, Satya Braun, Kontrabass, Melina Tachtalis, Cello und Amelie Graf, Oboe. Simon Gommel, Posaune, Jakob Heim, Posaune, Lehrer Christian Gommel, Posaune und Lukas Weigl am Schlagzeug. Saxophonensemble, Tanja Baur, Konstantin Brucher, Adrian Fischer, Philipp Jordan, Nena Kuhl, Lisa Maier, Finia Ritter, Nadja Sabellek, Kim Schilling und Lehrer Laszlo Ernst.
Musikschuldirektorin Ulrike Brachat bedankte sich mit herzlichen Worten bei den Lehrkräften für die Vorbereitung ihrer Schüler und bei Christian Sorger für sein Engagement.

 

__________

Neujahrsempfang in Hilzingen 2020

Percussion-Ensemble von Thomas Wedelich bei der Zugabe

 

________________

 

________________________________

 

 

_____________________

Jugendmusikschule Westlicher Hegau wird mit dem Inklusionspreis 2019 ausgezeichnet

Große Freude herrscht an der JMS. Seit 1982 engagiert sich die Leiterin der JMS MD Ulrike Brachat persönlich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit körperlichen und geistigen Behinderungen. Auf ihren Ausflügen, bei Ferienprogrammen, Konzert- und Theaterbesuchen und bei ihren eigenen Projekten  - sie integriert alle in ihre Unternehmungen. Am 09. Dezember 2019 überreichte Landrat Zeno Danner auf dem Landratsamt Konstanz, in Anwesenheit des gesamten Kreisrates, Ulrike Brachat den Inklusionspreis 2019 für ihr 37 Jahre langes großes Engagement. Die Jugendmusikschule und die Eltern freuen sich über diese Auszeichnung und gratulieren ihrer

Schulleiterin Ulrike Brachat sehr herzlich

 

___________________________

.

 

_______________

 

___________

 

____________________

______

 

_______

Kinder musizieren und singen für Kinder

Die Jugendmusikschule Westlicher Hegau versteht es immer wieder aufs Neue, mit ihren schönen Ideen und Darbietungen, die kleine und große Bevölkerung zu verzaubern.

So musizierten und sangen am 31.05.2019 im Foyer der Hardbergschule Worblingen die Kinder auf ihren verschiedenen Instrumenten und zeigten dem Nachwuchs wie schön es ist, selbst Musik machen zu können. Die verschiedenen Holz-Blech-Saiten-Tast- und Rhythmusinstrumenten bis zum Schlagzeug kamen dabei zum Einsatz. Von der Singschule der Abteilungen Vorchor-und Mittelstufen sangen wunderschön drei Mädchen vor. Es musizierten und sangen: Nora Yakova, Maxim Yakova, Lisa Kramer, My Nguijen, Laura Schreiber, Lilly Herlan, Berit Herzog, Marie Thürmer, Charlotte Freiberg, Anna-Maria Kettemann, Marie-Louise Schnurr, Davide Paul, Tamina Schreiber, Oliver Hennes, Anja Petersen, Lena Huber, Loris Bruno und Aaron Lünnemann. Durch das Programm begleiteten die Lehrerinnen Simone Klotz und Manuela Greuter. Am Klavier begleitete Schulleiterin Ulrike Brachat verschiedene Darbietungen der Kinder. Kräftiger Applaus erklang im vollbesetzten Foyer der Hardbergschule in Worblingen zum Finale für die kleinen Interpreten. MD Ulrike Brachat bedankte sich mit herzlichen Worten bei den Zuhörern für das große Interesse, ebenso bei den Moderatorinnen Simone Klotz und Manuela Greuter und bei dem Fagottlehrer Philippe Cautto für die rundum gelungene Veranstaltung.

 

 

________

Aller guten Dinge sind DREI!
Drei Goldene Leistungsabzeichen an der JMS Westlicher Hegau

Gleich drei" Gold-Jungs" mit erst 17 Jahren konnte MD Ulrike Brachat im Dezember 2019 zu ihren bestandenen Prüfungen des Goldenen Leistungsabzeichens beglückwünschen: Maximilian Seeger, Jannik Stephan und Gregor Rupp.

Maximilian Seeger aus Arlen-Rielasingen absolvierte bereits von Kindheit an eine breit angelegte musikalische Ausbildung an der JMS Westlicher Hegau. Er belegte die rhythmisch musikalische Früherziehung, danach den Grundkurs mit Blockflöte und die Singschule. Bei Auftritten an den Weihnachtsmärkten und Elementarauftritten musizierte und sang Maximilian bereits begeistert mit. So wurde Maximilian kindgerecht auf Auftritte in der Öffentlichkeit vorbereitet. Nach dem Grundkurs belegte Maximilian das Fach Trompete bei unserer Lehrkraft Arpad Fodor. Beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert 2015 erspielte er sich in der Kategorie Solo-Blasinstrument bereits erfolgreich einen 1.Preis. Außerdem nahm Maximilian erfolgreich an den Prüfungen aller Leistungsabzeichen für das Junior-, Bronze- und das Silberne Leistungsabzeichen teil. Zur Krönung seines Fleißes und Könnens erfolgte 2019 nun das Goldene Leistungsabzeichen. Maximilian musiziert in verschiedenen Ensembles der JMS Westl. Hegau und ist Trompeter im Musikverein Hilzingen.

Gregor Rupp kommt ebenfalls aus Arlen und wird im Fach Posaune von unserer Lehrkraft Christian Gommel unterrichtet. Gregor absolvierte ebenfalls alle Stufen der Leistungs-abzeichen vom Junior-, Bronze-, Silbernen - und als Krönung seines musikalischen Könnens das Goldene Leistungsabzeichen mit hervorragendem Erfolg. Neben seinem Engagement im Musikverein Worblingen ist Gregor ist ein gefragter Posaunist in den verschiedenen Orchestern und Ensembles der JMS.

Jannik Stephan aus Hilzingen belegt an der JMS das Fach Tenorhorn ebenfalls bei Christian Gommel in Hilzingen. Auch er erwarb das Junior-, Bronze-, Silberne -  und jetzt das Leistungsabzeichen in Gold. Jannik Stephan musiziert gerne in Ensembles und ist MV Hilzingen aktiv.

Die theoretische Vorbereitung erfolgt für alle Kategorien der Leistungsabzeichen über die JMS. Die Kandidaten für das Goldene LA erhalten ihren „letzten Schliff“ jeweils auf einen Lehrgang in Staufen.


Herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Ergebnissen und Erfolgen an die drei Jungen und unsere Lehrer der JMS Westlicher Hegau.


Foto von links: Maximilian Seeger und Gregor Rupp, es fehlt Jannik Stephan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________

Musikschul-Orchesterreise 2018 nach Lago Pusiano in den Pfingstferien

Das Streichorchester der Jugendmusikschule Westlicher Hegau musizierte mit einem virtuosen Percussionisten eine Woche in den Pfingstferien. Unter der Leitung von dem Violinpädagogen und „Maestro“ Thomas Dietrich finanzierten sie sich so eine spannende und schöne Reise in den Norden Italiens. Der Förderverein half ebenfalls mit einem finanziellen Zuschuss. Die 26 Teilnehmer der 14 – 19-jährigen Schülerinnen und Schüler wurden bestens von Angela Zaffanella, der Ehefrau von Thomas Dietrich, dem Bruder Bernhard Dietrich und dem ehemaligen Schüler und jetzigen Vater Johannes Kuhlicke begleitet.

Zum 11. Mal begeisterten die jungen Leute des Streichorchesters mit ihren Konzerten das emotionale italienische Publikum auf dieser Reise.

Die einzelnen Auftritte wie in Como, Lecco, Monza und Bergamo zogen Scharren von Italienern und Touristen an, die nach den Stücken frenetisch applaudierten. Das Programm reichte von klassischen Reißern wie Vivaldis 4 Jahreszeiten, Sinfonie von Beethoven, Mozarts Hölle Rache, G. Bizets Carmen über Tangos in die Irische Folklore bis hin zur fetziger Klezmer- und Zirkusmusik.

Alle Orchestermusiker/innen waren sehr beeindruckt von der großen Begeisterung und der Freude der Zuhörer. Besonders die italienische Bevölkerung konnte für einige Momente aus dem krisengeschüttelten Alltag ausbrechen. Ein besonderer Höhepunkt war das „Überraschungskonzert“ in Monza, welches die Bürgermeisterin der Stadt und den Kulturminister, Francesco Rutelli, gleichermaßen begeistert hatte. Auch die Presse berichtete gleich mehrmals online über diese außergewöhnliche famose Musikgruppe. Auf diese Weise wurde den Musikschülern, durch die Initiative ihres Orchesterleiters Thomas Dietrich, eine unvergessliche Reise geschenkt. Die jungen Musiker/innen haben das anspruchsvolle und bunte Straßenmusikprogramm voller Enthusiasmus auf die Straßen Italiens gebracht, nicht nur zur Freude von vielen unterschiedlichen Menschen, sondern auch zur Freude der Polizei. Musik verbindet die Völker! Die JMS Westlicher Hegau hat mit dieser Reise Freude erlebt und Freude verschenkt. Schulleiterin Ulrike Brachat bedankte sich bei Thomas Dietrich für seinen großen Einsatz, für sein Engagement, seine Ferien mit seinen Musikschulorchesterschülern durch sinnvolle Aktionen, durch diese wiederholte Reise zu verbringen.

 

__________

Kinder aus der JMS musizieren für Kinder

Kinderkonzert an der Jungendmusikschule Westlicher Hegau . Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren, die ein Instrument erlernen, gestalteten am 7. Juni ein Kinderkonzert. Es musizierten 23 Kinder auf 16 unterschiedlichen Instrumenten der Fachbereiche Blech- und Holzbläser, Tasten- und Saiteninstrumente und Percussion. Viele Kinder darunter besuchen dabei parallel auch die Singschule und lernen u.a. das „Atmen“ am Instrument und entwickeln dabei bereits ihre Klangvorstellungen.

Folgende Kinder traten auf:
Gabriel Niermann; Trompete, Jan Kilzer; Tenorhorn, Lilli Graf; Posaune, Max Breinlinger; Keyboard, Lisa Kramer; Akkordeon, Linus & Leon Homburger; Klavier, Tamina Schreiber; Gitarre, Mia Fuchs; Cello, Felicia Magin; Geige, Berenike Magin; Cajon, Lena Huber & Sonora Magin; Claqueusen, Aaron Witt; Drumset, Charlotte Freiberg; Klarinette, Hannah Bürkle; Fagott, Blockflötenkinder: Ann-Josefine Brandl, Maja Duda, Anna Ehinger, Charlotte Freiberg, Lin Sen-Zen, Annamaria Kettemann, Emilia Müller, Davide Paul.

Dipl. Musiklehrerin Manuela Greuter führte die kleinen und großen Zuhörer sympathisch ansprechend durch das schöne Kinderkonzert-Programm. Das Kinderkonzert ist immer wieder eine schöne Möglichkeit für junge Instrumental-Schüler, auch außerhalb der Klassenvorspiele, aufzutreten. Und Kinder, die noch auf der Suche nach „ihrem Instrument“ sind, haben die Möglichkeit, viele verschiedene Instrumente zu hören, gespielt von Kindern, die selbst recht jung und noch keine alten Hasen auf ihren Instrumenten sind. Schulleiterin Ulrike Brachat dankte allen Mitwirkenden mit herzlichen Worten und überreichte Manuela Greuter unter dem Beifall der Konzertbesucher ein Blumengeschenk.

 

__________

 

 

____________

Frühlingsfest der Jugendmusikschule Westlicher Hegau in Rielasingen

Trotz des sehr durchwachsenen Wetters konnte die Musikschule in der Ten-Brink-Schule zahlreiche Besucher begrüßen. Mit einem abwechslungsreichen Programm, gestaltet von über 200 Kindern und Jugendlichen und ihren Musiklehrern, wurden die Gäste vier Stunden lang bestens unterhalten. Musikalisch eröffnet wurde das Fest von den jüngsten Musikschülern aus dem Elementarbereich. Im Verlauf der Veranstaltung traten verschiedene Gruppen und Ensembles auf: Perkussionsgruppen, Irish-Folk-Ensemble, Akkordeon-Keyboardensembles, Klarinettenquartett, Bläservororchester, Holzbläser, Oboen-Ensemble, Singschule mit Scheffelschulchor und zwei Schülerbands.

Die Musikschule bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Förderverein, Elternbeirätinnen, Büro-Team der JMS, Eltern, zahlreiche Kuchenbäcker, Lehrkräfte und vor allem der Musikverein Rielasingen-Arlen standen der Musikschule tatkräftig zur Seite. Ein toller Erfolg!

 

 

 

_________

Jugendmusikschule Westl. Hegau - Erfolge bei „Jugend musiziert“ 2020

Erneut nahmen von der Jugendmusikschule Westl. Hegau zahlreiche Schüler*innen beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teil, der vom 01.02 - 02.02.2020 in Radolfzell stattfand. Die Teilnehmenden aus den Klassen von Nicole Heckrath Accurso (Blockflöte), Reinhilde Klinghoff-Kühn (Querflöte) und Ulrike Brachat (Gesang) erzielten mit spannenden Beiträgen und beeindruckender Interpretation folgende Ergebnisse:

Holzbläser, gemischte Instrumente, Altersgruppe II: Katharina Baba, Elina Wirsch (Klasse Reinhilde Klinghoff-Kühn) Johannes Baba (JMS Singen) 2. Preis.

Holzbläser, gleiche Instrumente, Altersgruppe V: Mara Freiberg, Anna Zimmermann (Klasse Nicole Heckrath Accurso) 2. Preis; Joelle Duclaux  (Klasse Reinhilde Klinghoff-Kühn), Alida Gaymann (JMS Singen) 1. Preis mit Weiterleitung.

Gesang Solo, Altersgruppe II: Josephine Epp 1. Preis, Altersgruppe III: Luca Hölbling 2. Preis; Francesca Citera 1. Preis; Larissa Graf 1. Preis; Altersgruppe IV: Ardonisa Masurica 2. Preis; Aliya Mbianda 2. Preis; Altersgruppe V: Michelle Iacopetta 2. Preis; Jonathan Heil 2. Preis (alle Klasse Ulrike Brachat).

Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven und ihre Lehrerinnen von Schulleiter Heiko Jahnke.

 

 

Foto 1: Instrumentalisten der JMS

Foto 2: Sänger*innen der JMS